Jour fixe Januar 2014

„Scelsi revisited – Improvisation, Komposition, Interpretation“

Der Jour fixe wird mit vielen Musikbeispielen zunächst in einem Schnelldurchgang durch die musikalische Biographie Scelsis in die Entwicklung seiner ganz eigenen, unnachahmlichen Art, „Musik in die Welt zu setzen“, einführen. In einem zweiten Teil geht es dann um den Schaffensprozess bei Scelsi, um nicht den Begriff Komposition, den er seit ca.1950 für sich abgelehnt hat, zu benutzen. Und der letzte Teil wird sich den Aufführungsproblemen seiner Musik widmen.

Wir weisen in diesem Zusammenhang auf ein Konzert mit Kammermusik von Scelsi der Cooperativa Neue Musik am 18.5. hin.

Referent ist Ulrich Maske.
Montag, 6.1.2014, 20 Uhr, Capella hospitalis

Advertisements