Jour fixe Februar 2014

Join the dots
Video Art + Music Video

An diesem Abend möchten wir Ihnen verschiedene Arbeiten von drei Künstlern vorstellen, die sich alle mit dem Medium Video beschäftigen. Jan-Oliver Schön hat vor kurzem sein Musikstudium an der Universität Bielefeld abgeschlossen. Das Studium beinhaltete auch künstlerische Anteile. Innerhalb dieser Zeit befasste er sich u.a. mit Musique Concrète. Für seine Videokunst kombiniert er teils stark verfremdete Alltagsgeräusche mit Fotografie bzw. Video. Neben dem Studium spielte er in diversen Bands. Dort lernte er Daniel Powell kennen und startete mit ihm das Projekt ‚Scriddle‘. In diesem werden Songtexte mit Hilfe von Wörtern aus Scrabble-Spielen geschrieben und vertont. Daniel Powell, gebürtiger Neuseeländer und Englischlehrer an einem Fremdspracheninstitut, schloss ursprünglich ein Kunststudium an der Elam Art School in Auckland ab. Seit seinem Studium arbeitet er mit Videos und Performances. Außerdem ist er ein Gründungsmitglied der neuseeländischen Lo-Fi Band ‚Wendyhouse‘. Im Studium kam er in Kontakt zu Emit Snake-Beings, welcher ihm zu einem langjährigen Freund wurde. Von Zeit zu Zeit arbeiten Powell und Snake-Beings an Gemeinschaftsprojekten. Snake-Beings ist in Auckland vor allem für seine kreativen Kurzfilme bekannt. Jeder dieser Künstler stellt einen Punkt in dieser Jour Fixe dar. Die künstlerische Verbindung eben dieser wird im Verlauf des Abends transparent.

Capella hospitalis
Montag, den 3.2. um 20.00 Uhr

Advertisements