Katalog zu den bielefelder SCHWÄRMEN

DSCF9685
DSCF9693
DSCF9687

IMG_9779k IMG_9776k IMG_9773k

Die Kunst der Schwärme

Schwärme – Gleiches zieht sich an und bildet größere, kunstvolle Organismen. Dies beobachten wir überall in der Welt. Bei den Dingen, wie bei den Lebewesen. Auch wir Menschen versammeln uns in sehr unterschiedlichen Arten von Schwärmen.

Zum 800. Bielefeld-Geburtstag lädt die Cooperativa Neue Musik bunt gewürfelte Vereine und Gruppierungen der Stadt ein, miteinander ein riesiges Soziales Kunstwerk zu bilden. Sie alle schwärmen für etwas. In diesen Schwärmen gestalten sie auf eine je eigene Weise ihre Zusammenkünfte, ihre Zeiten und Räume. Diese kreativ umgesetzten Leidenschaften machen ganz wesentlich die Vitalität und Attraktivität einer Stadt aus.

An einem Sonntagnachmittag im September kommen 800 Menschen und zahlreiche Tiere rund um den Obersee zusammen, um in 80 Schwärmen – mobil oder positioniert – simultan über 3 Stunden ihre Gemeinsamkeiten zu leben – vom Begrüßen und Aufbauen bis zum Abschied, vom Aufwärmen über das Proben, Trainieren, Experimentieren, Spielen, bis zum Pausieren. Zugleich finden Berührungen und Kontakte mit den benachbarten Gruppen statt, die mobilen Gruppen durchdringen und kreuzen sie. Und das Ganze passiert in der Öffentlichkeit eines Publikums, das seinerseits zum großen Schwarm wird.

Alles ist in Bewegung, alles produziert Szenen, Bilder, Klänge, Geräusche, Sprache und Stille, alles ist Interaktion, alles ist Kunst – eine performative Installation, die an die großen kinetischen Objekte eines Jean Tinguely erinnert.

Künstler verschiedener Sparten – Fotografen, Filmer, Grafiker, Musiker – zeigen in diesem Katalog ihre Sicht auf die bielefelder SCHWÄRME.
72 Seiten, 1 DVD

Der Katalog ist für einen Preis von 15.– € zzgl. 2.– € Versandkosten zu beziehen bei:
Cooperativa Neue Musik
c/o Willem Schulz
Borgholzhausener Str. 77
49324 Melle
05422 951325
willemschulz[at]t-online.de

Besprechung des Katalaogs, NW, 21.01.15

Advertisements

Jour fixe Mai 2015

Neue Vokalmusik im 20. und 21. Jahrhundert

Zum Thema /Neue Vokalmusik im 20. und 21. Jahrhundert/
lädt die Cooperativa Neue Musik zum /Jour fixe/ am 4. Mai, 20.00h, in
die Capella hospitalis, Teutoburgerstr. 50 ein.
Einspielungen von Ensemble – und Solowerken ausgewählter Komponisten
zeigen von der textgetreuern Vertonung, zum
experimentellen Ansatz, bis zum hochartifiziellen Drama die
Vielschichtigkeit der Vokalmusik unserer Zeit.
Die Referentin Edith Murasova ist seit 2007 Mitglied im Vokalensemble
‚belcanto‘ Frankfurt, das sich mit zahlreichen Uraufführungen
und CD-Einspielungen international profiliert hat.