Jour fixe November

Im Rahmen des Jour fixe am 8. November um 20 Uhr in der Capella hospitalis in der Teutoburger Str. 50 stellt Jochen A. Modeß Beispiele seiner Musik auf visuelle Anregungen vor. Der Referent war langjährig als Kirchenmusiker tätig, u.a. in Bielefeld (Neustädter Marienkirche) und Greifswald. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat er auch immer wieder kompositorische Beiträge geleistet. Mehrere Werke entstanden auf visuelle Anregungen: diese reichen von der Stadtsilhouette Greifswalds bis zu Bildern von Caspar David Friedrich. Modeß wird den Kontext der Entstehungen erläutern und Ausschnitte der musikalischen Auseinandersetzungen mit den visuellen Eindrücken zu Gehör bringen.

Eintirtt frei, Spende erbeten

Konzert im Theater – Cooperativa Ensemble

Sonntag, 31.10.21, 18 Uhr, TOR 6 Theaterhaus

Hermann-Kleinewächter-Str. 6, Bielefeld

Edith Murasova – Mezzosopran, Heidemarie Bhatti-Küppers – Texte, Djamilija Keberlinskaja-Wehmeyer – Flügel, Stefan Kallmer – Klarinetten, Reinhold Westerheide – Gitarre, Angelika Höger – Klangobjekte, Marcus Beuter – Fieldrecordings, Peter Schwieger – Electronics, Willem Schulz – Cello

Werke von Kurtag, Cage, Lisken, Höger, Westerheide, Bloch, Beuter, Ball sowie eine Ensemble-Improvisation im Dunkeln, eine RAUM-Improvisation und eine Performance mit mobilen Lautsprechern

Eintritt: 15 / 10 €

Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Zyklon – Willem Schulz

Mittwoch 27.10. 20.00 Uhr

Kreisen, drehen, wirbeln, schleudern – Willem Schulz hat im Umgang mit seinem Cello alle nur möglichen Haltungen, Formen, Bilder und Klänge entwickelt, die in der Performance »ZYKLON« dramaturgisch zusammenfließen. Aus der Stille entstehen feine, minimalistische Muster, sich unmerklich verändernd. Aufkommende Turbulenzen und tanzende Wirbel: das Cello wird zum Kreisel bis der Musiker sich selbst im Reich spektraler Obertöne leichtfüßig um die eigene Achse schwingt. Die Energie nimmt Fahrt auf, das Cello wird schließlich geschleudert. Entstehende Winde werden über Mikrofone eingefangen und verstärkt: steife Brisen, die in einen heftigen Tornado übergehen. Und mittendrin der ruhende Pol. KörperMusik par excellence.

Willem Schulz: Cello-Performance, Leon Raum: Soundmix, Matthias Pohl: Lichtdesign

Eintritt: 15,- / erm. 10,-
nur Abendkasse

Reservieren unter: info@cooperativaneuemusik.de