Lachyoga

m11_unten
Lachyoga basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass unser Gehirn nicht unterscheiden kann, ob wir künstlich oder echt lachen. Bereits wenn wir gespielt lachen, werden alle positiven Prozesse, wie das Ausschütten von Glücksbotenstoffen, im Körper aktiviert. Dr. Madan Kataria, indischer Arzt und seine Frau Madhuri Kataria, Yogalehrerin entwickelten daraufhin das Konzept Lachyoga. Mit Atem-Dehn-und Pantomime Übungen, sowie Rhythmischem Klatschen in Verbindung mit Lachlauten, können wir lachen wann immer und wie viel wir wollen. „Spiegelzellen“, die Forscher in unserem Gehirn gefunden haben, sind zuständig für die Behauptung: „Lachen ist ansteckend.“ Na dann – Mundwinkel nach oben. Lasst uns Lachen.
www.lachyoga-silvia-roessler.de
m11_logo

Advertisements