DIAGONALE 2006

Diagonale
neue musik nacht 2006

Ausführliche Dokumentation auf http://diagonale-festival.de/

Diagonale 2006

Innovative und experimentelle Musik
mit 38 Gruppen aus Klassik, Pop, Jazz, Elektronik sowie Musik + Film / Kunst / Tanz / Sprache / Performance

9. September 2006
19.00 – 02.30 Uhr
In allen Räumlichkeiten der Oetker-Halle

Intro-Aktionen ab 19 Uhr im Außenbereich einschl. U-Bahn-Station

Nach der erfolgreichen ersten Diagonale 2004 präsentiert die Cooperativa Neue Musik nun als Bielefelder Biennale die Diagonale 2006 mit 38 regionalen und internationalen Bands, SolistInnen und Ensembles.
Ob in den Katakomben, der Garderobe, auf Treppen oder im großen Saal: Am 9. September  wird  in der gesamten Bielefelder Oetkerhalle einschließlich Außenbereich und U-Bahn-Station zwischen 19 und 02.30 Uhr innovative und experimentelle Musik der verschiedensten Stilrichtungen zu hören sein.
Zwischen 21 und 1 Uhr werden zu jeder vollen Stunde 7 Parallelkonzerte im Liegestuhl, in Kelleratmosphäre oder in ehrwürdigen Konzerthaussesseln aufgeführt, in denen jeweils zwei sehr verschiedenartige Gruppen im Dialog miteinander spielen. Den Rahmen des Abends bilden eine Konzeption von Willem Schulz, in der alle beteiligten Musiker in den gesamten Innen- und Außenräumen verteilt spielen sowie ein abschließendes gemeinsames Konzert im großen Saal, in dem jede der 38 Gruppen mit einem 3-minütigen  Auftritt beteiligt ist. Der Abend wird durch die Diagonale“ zwischen: Alt & Jung, Musik & andere Künste, Laien & Profis, Klassik & HipHop, Konzert & musikfreie Zeit, Komposition & Improvisation, Spieler & Publikum zu einem Podium für alle, die sich experimentell und innovativ mit Musik beschäftigen.

Eine Veranstaltung der Cooperativa Neue Musik Bielefeld

Leitung: Willem Schulz

Gefördert vom Land NRW, vom Kulturamt Bielefeld, von der Bisegger-Stiftung, von den Stadtwerken Bielefeld und von MoBiel.

Die 38 FORMATIONEN

– x-stream-events
– rasputin
– barbara buchholz
– flotho drums&bass
– stan pete
– ligthmotiv.analog
– susanne kinski
– MomosZeitKunst
– johannes vetter
– qdp kidsband
– bi-cussion
– touch the music
– loopland acapella
– freier fall kidsband
– lisken + lisken
– balm +
– silence is sexy
– radio hell
– klangviren
– azeotrop ch.
– fluid enc.
– verschwimmende grenzen
– das projekt fein
– bhatti / hauser
– erol
– duo tnarm
– variations of iron tales
– das blaue palais
– jürgen heckmanns
– brain & body
– acoustic caustics
– myst. Klangimprovisation
– e.murasova+psalmenchor
– charcoal saimaa
– ensemble freie musik
– four
– green / sudmann
– accordion phase